Springe zum Inhalt

Seniorenwohngemeinschaften

Die Alternative zum Pflegeheim in Bad Salzuflen - Schötmar.

Seniorenwohngemeinschaften

Selbstständigkeit und Sicherheit im Alter.

Das Leben in einer Seniorenwohngemeinschaft bietet Menschen, die auch im Alter viel Wert auf Selbstständigkeit und Selbstbestimmung legen, eine großartige Alternative. Jeder Mieter bewohnt ein eigenes Zimmer (24 – 29 Quadratmeter) mit Bad. Im Gemeinschaftsbereich können Mahlzeiten eingenommen, gesellige Stunden verbracht und hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausgeführt werden. Die Wohngemeinschaften befinden sich in Bad Salzuflen - Ortsteil Schötmar.

Jede der drei Seniorenwohngemeinschaften bietet einen Blick ins Grüne und sieht Wohnraum für jeweils acht Mieter vor. Da der Bau der Wohnungen mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde, ist für den Einzug ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.

Zielgruppe

  • Menschen mit einem umfangreichen Pflege- und Betreuungsbedarf, die in einer vertrauten und häuslichen Gemeinschaft statt in einem Pflegeheim leben möchten
  • Menschen, deren Hilfebedarf zu hoch ist, um in der eigenen Wohnung versorgt zu werden

Seniorenwohngemeinschaften Zeitung

Leistungsangebot

Miete

Die Mieter der Seniorenwohngemeinschaften schließen einen Mietvertrag für ihr Zimmer mit Bad und die Gemeinschaftsflächen (Küche, Wohnzimmer, Balkon bzw. Terrasse) ab. Jedes Zimmer hat eigene Verbrauchszähler. Über die Nebenkostenabrechnung werden unter anderem der Gemeinschaftsstrom sowie die weiteren Betriebskosten verrechnet.

Ausstattung

Alle Zimmer verfügen über einen SAT-TV-Anschluss. Telefon und Internet können bei einem Wunschanbieter hinzugebucht werden.
Waschmaschinen- und Trockneranschlüsse sowie ein Notrufzugtaster sind in jedem Badezimmer vorhanden.
Möbel und Dekoration für das eigene Zimmer bringen die Mieter selbst mit. So kann jeder Mieter der Wohngemeinschaft seinen persönlichen Wohnraum individuell gestalten.

Betreuung/ Hauswirtschaft

Ein Betreuungsvertrag sichert die hauswirtschaftliche Vollversorgung mit Speisen und Getränken, die Unterhaltsreinigung sowie die 24-Stunden-Betreuung durch die Mitarbeiter des Stiftes.
Die Mieter werden im Alltag begleitet und ihre Eigenständigkeit wird gefördert. Sie führen ein selbstbestimmtes Leben, bekommen aber jede benötigte Unterstützung. Rund um die Uhr sind Mitarbeiter, die Hilfestellung im Alltag leisten können, vor Ort. In der Nacht ist eine Pflegefachkraft im Einsatz.

Pflegeleistungen

Die pflegerischen Leistungen werden durch unseren ambulanten Pflegedienst erbracht. Dafür wird ein Pflegevertrag abgeschlossen. Dieser sieht vor, dass jeder Mieter die Pflegesachleistungen, die er von seiner Pflegekasse erhält, in voller Höhe weitergibt. Dadurch sind alle pflegerischen Leistungen, die der Mieter erhält, abgegolten. Die häusliche Krankenpflege wird nach Verordnung direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.
Weitere Dienstleistungen, wie zum Beispiel die Wäschereinigung oder haustechnische Hilfen, können bei Bedarf vermittelt werden.
Es besteht eine Vergütungsvereinbarung mit dem Kreis Lippe. Darüber können im Bedarfsfall die Miete und die Betreuungspauschale übernommen werden.

Ein befristeter Aufenthalt über Verhinderungspflege ist in den Seniorenwohngemeinschaften möglich.

Gemeinsame Tagesabläufe statt Einsamkeit

Die Mieter der Wohngemeinschaften gestalten den Tag individuell nach ihren Bedürfnissen und Gewohnheiten.

Wohngemeinschaft TätigkeitSo beginnt der Tag mit dem Aufstehen und Zurechtmachen, je nach Bedarf mit Unterstützung durch unsere Mitarbeiter. Im Anschluss folgt die Zubereitung und Einnahme des gemeinsamen Frühstücks. Danach befassen sich die Mieter mit ihren Hobbys, mit hauswirtschaftlichen Tätigkeiten oder sie wirken bei der Zubereitung des gemeinsamen Mittagessens mit – alles so, wie sie es normalerweise zu Hause auch tun würden. Allerdings steht immer ein Mitarbeiter des Stiftes als Ansprechpartner und – bei Bedarf – zur Hilfestellung bereit.

Ob gemeinsam gekocht oder gebacken wird, Spiele gespielt werden oder Gesprächsrunden entstehen: Alltagsbegleiter und Betreuungskräfte greifen bei den angebotenen Freizeitaktivitäten gern die Wünsche und Gewohnheiten der Mieter auf.

Tagesstrukturen wie Essenszeiten sowie festgelegte Betreuungsangebote geben den Mietern Sicherheit und Halt. Gleichzeitig haben sie aber auch immer die Möglichkeit, sich in die eigenen vier Wände zurückzuziehen.

Preisliste Seniorenwohngemeinschaften

Ihr Ansprechpartner für die Seniorenwohngemeinschaften:

Jürgen Münstermann
Telefon: 05222 96138-0
E-Mail: juergenmuenstermann@stiftler.de