Springe zum Inhalt

Stift ehrt Jubilare

Es ist eine schöne Tradition im Evangelischen Stift zu Wüsten, dass langjährige Mitarbeiter/innen für ihre Treue im Rahmen der jährlichen Betriebsversammlung besonderen Dank erfahren. Vorstand Christoph Fritsche und Christina Dolls konnten in diesem Jahr gleich 13 Kolleginnen und Kollegen beglückwünschen.

„Gerade jetzt, im Wandel der Zeit, dem drohenden Fachkräftemangel und dem damit verbundenen Wettbewerb um gute Mitarbeiter/innen, können wir uns sehr glücklich schätzen, so viele treue und langjährige Kollegen/innen zu haben. Das erfüllt uns mit Stolz. Ohne guten Zusammenhalt ist eine so lange Betriebszugehörigkeit nicht zu erreichen“, so Vorstand Christoph Fritsche.

So wurde z.B. auch Dagmar Schröder geehrt, die 1969 im Stift zu Wüsten ihre Ausbildung begann und Ende 2017 nach 48 Dienstjahren in der Altenpflege in den verdienten Ruhestand ging. Unter tosendem Applaus und sichtlich gerührt wurde zudem Susanne Wortmann (re.) zum 45-jährigen Dienstjubiläum auf die Bühne gerufen. 1972 begann die damals 16-Jährige in der Stifts-Spülküche und hält ihr bis heute die Treue.

25-Jähriges Jubiläum feierten Vorstand Christoph Fritsche (li.) sowie Bernd Schulze (2.v.l.) aus der Verwaltung und Valentina Enns (4.v.r.) vom Wohnbereich. Viele weitere Mitarbeiter/innen wurden zu 10 und 15 Jahren Betriebszugehörigkeit geehrt.

Wie Henry Ford schon einmal sagte: „Zusammenkommen ist ein Beginn. Zusammenbleiben ein Fortschritt. Zusammenarbeiten ein Erfolg“.